Hochzeit

Welche Bedeutung hat die kirchliche Trauung?

Es gibt viele Gründe zu heiraten. Der Wichtigste ist jedoch die Liebe. Es ist ein Ja zum Partner – in glücklichen wie auch in schwierigen Zeiten – verbunden mit dem Wunsch, dies öffentlich zu bekräftigen. Eine Ehe mit Gottes Segen zu besiegeln, ist aber auch ein Ja zum christlichen Glauben. Im religiösen Sinn ist eine Trauung vor dem Altar auch das moralische Bekenntnis zu Treue und der Unauflöslichkeit des Ehebundes. Mit dem Sakrament Ehe gibt Gott die Zusage, das Ehepaar dabei zu unterstützen und zu begleiten. Er wird bewusst mit in die Ehe eingebunden.

Die kirchliche Trauung wird mit dem Anstecken der Ringe, dem gegenseitigen Jawort, Umwickeln der Hände mit der Stola und einem Segensgebet feierlich vollzogen.

Sie haben noch Fragen?

Fragen oder Zweifel sind nicht selten. Dieser wichtige Entscheidungsprozess kann auch durch ein vertrauliches Gespräch mit unseren Seelsorgern unterstützt werden. Damit Sie den Tag der Trauung als das erleben können was es ist: Ein wundervolles und positives Erlebnis.

Ehevorbereitung

Es ist schön, wenn Sie Ihre Beziehung unter den Segen Gottes stellen. Sei drücken damit aus, dass sie den gemeinsamen Lebensweg im Vertrauen auf Gott gehen wollen. Zuständig für das Sakrament der Ehe ist grundsätzlich das Pfarramt des Wohnsitzes der Braut. Die Brautleute sind eingeladen, einen Ehevorbereitungskurs zu besuchen. Entsprechende Angebote finden Sie auf der Internetseite von Bildung und Propstei.