Update der Corona-Massnahmen

Unsere Pfarreizentren sind wieder geöffnet, wobei die angepassten “Schutzkonzepte des Pastoralraums am Mutschellen” vom 26.6.2021 gelten.

Die zulässige Höchstzahl für Gottesdienste ergibt sich je nach Grösse der Kirche durch die Einhaltung der Abstandsregel sowie zwei Drittel der Raumkapazität. Die Anzahl der zugelassenen Personen sind an jeder Kirchentür angeschlagen.

Die Gottesdienstbesucher/ – innen verteilen sich den Kirchen so, dass der Abstand von anderthalb Metern eingehalten wird; davon ausgenommen sind Familien oder Personen, die im gleichen Haushalt leben. Es gilt eine generelle Maskentragepflicht während der Gottesdienste.

Die Hygiene-Regeln des Bundesamtes für Gesundheit sind einzuhalten.

In den Gottesdiensten darf gesungen werden, allerdings nur mit Schutzmasken. Chöre können wieder im Gottesdienst singen. Die Abstände sind so weit wie möglich einzuhalten.
Chorproben sind wieder möglich. Für Proben in Kirchen und Pfarreizentren müssen die Kontaktdaten erhoben werden, die Räumlichkeiten müssen über eine wirksame Lüftung verfügen und jeder Chor muss ein Schutzkonzept vorlegen.

Für Gottesdienste wie für Veranstaltungen ohne Konsumation enfällt die Pflicht zur Erhebung der Kontaktdaten.

Nach den Gottesdienste können draussen wieder Apéros ausgeschenkt werden, allerdings ist der Abstand zwischen den Gästegruppen einzuhalten. Es müssen keine Kontaktdaten mehr erhoben werden. Apéros im Innenbereich unterliegen der Sitzpflicht und den Gastronomieregeln.

Kirchenkaffee in den Pfarreizentren ist wieder erlaubt.

Die Pfarreisekretariate sind, unter Einhaltung der Schutzmassnahmen, für den Publikumsverkehr geöffnet.

Die neuen Schutzkonzepte für Gottesdienste und die Pfarreizentren gelten bis auf Widerruf. Bei Fragen können Sie sich gerne an Robert Weinbuch wenden.

Herzlichen Dank, dass Sie unsere Massnahmen mittragen und sich und andere schützen!
Corona-Taskforce

Zurück