Feiern vor der Kirchentüre

Am 22. jedes Monats wird irgendwo im Aargau vor der Tür einer katholischen Kirche ein Gottesdienst gefeiert. Vor der Tür, um darauf hinzuweisen, dass es in der Kirche noch keine Gleichberechtigung von Frauen und Männern gibt. Am 22. des Monats, weil Maria von Magdala am 22.7. ihren Gedenktag hat. An Maria von Magdala zeigt sich besonders deutlich, was Gleichberechtigung in der Kirche bedeutet und was noch aussteht. Maria ist die «Apostelin der Apostel». Sie hat als erste die zentrale christliche Botschaft von der Auferstehung verkündigt. Aber daraus ist in der Kirche keine Gleichberechtigung von Frauen und Männern bei der Verkündigung entstanden. Bis heute nicht. Die Feiern vor der Kirchentür wollen das bewusst machen und den Druck für Veränderungen stärken.

Am Dienstag, 22. Juni, wird dieser Gottesdienst um 19 Uhr vor Tür der Kapelle des Pfarreizentrums in Bergdietikon gefeiert. Geleitet wird diese Feier von Bernhard Lindner von der Fachstelle Bildung und Propstei der Katholischen Landeskirche Aargau und Michael Jablonowski, Pfarreiseelsorger Bergdietikon. Alle sind herzlich eingeladen.

Zurück