Kräuter und Blumen

Liebe Christinnen und Christen auf dem Mutschellen!

Liebstöckel, Engelwurz, Johanniskraut, Thymian, Estragon, Rosmarin, Wermut – ich schaue mir sehr gerne die verschiedenen Kräuter in den Gärten an. Schon ihre Namen sind faszinierend; ihr Duft und ihre Blüten erfreuen mich und immer wieder erweitern Gewürzkräuter meinen kulinarischen Horizont. Oft verbessert erst die Kombination ganz unterschiedlicher Gewächse den Geschmack. Im Val de Travers, wo wir in diesem Sommer in den Ferien waren, werden bei der Herstellung von Absinth neben Wermut, Anis und Fenchel bis zu 50 verschiedene andere Kräuter verwendet. Jede Destillerie hat ihre eigene Rezeptur.

Gegen viele Krankheiten ist ein Kraut gewachsen. Viele natürliche Wirkstoffe stecken in den Medikamenten, die wir in der Apotheke bekommen. Die Blumen und Kräuter sind wunderbare Geschenke Gottes, uns gegeben zur Freude und zum Heil. Deshalb ist es ein schöner Brauch, am Fest Maria Himmelfahrt (15.8.), Blumen und Kräuter zu segnen.

Sie sind herzlich eingeladen, in den Gottesdiensten vom Wochenende 15./16. August einen Blumen- und Kräuterstrauss zum Segnen in die Gottesdienste mitzubringen!

Robert Weinbuch

(Bildnachweis: pixabay.com)

Zurück